100 Jahre – 100 Schulen

Hoffnung auf drei Pfeilern für Kinder weltweit

Seit 2015 wurde das Bildungsprojekt „100 Jahre ZF – 100 Schulen“ in 10 Ländern gefördert. Drei Bausteine haben Kindern, die andernfalls keinen ausreichenden Zugang zu qualitativ-hochwertiger Bildung hatten, das Lernen ermöglicht.

35 Low Cost Private Schools (LCPS): 10 in Sierra Leone, 15 in Bangladesch und 10 Clusters in Indien (60 Zentren)

Qualitätsverbesserung in 70 Schulen (20 in China, 20 in Mexiko, 10 in Nepal, 10 in Peru und 10 auf den Philippinen) durch Lehrerausbildungen, verbesserte Lehrpläne und Bereitstellung angemessener Unterrichtsmaterialien

Mehr als 4.300 Schüler in abgelegenen Regionen in 47 Schulen in Sambia und 53 Schulen in Südafrika erhielten Fahrräder, um die kilometerweit entfernte Schule zu erreichen und das Fahrrad anschließend als Transportmittel zu benutzen

  mehr erfahren

Eine der größten Tragödien unserer Welt im Jahr 2020 – Kinderarbeit!

Schätzungsweise arbeiten weltweit 150 Millionen Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 5 und 16 Jahren unter katastrophalen, meist höchst-gefährlichen Bedingungen, die als Kinderarbeit einzustufen sind.

  mehr erfahren

Kinderarbeit ist bittere Realität: Schenken Sie ihnen einen Ausweg

In Bangladesch arbeiten viele Kinder in der Metallindustrie

Noch immer werden Kinder wirtschaftlich ausgebeutet und als billige Arbeitskräfte missbraucht – auch in Ländern, die die UN-Kinderrechtskonvention unterzeichnet haben.

  mehr erfahren

Erfolgsmodell: Rollende Klassenzimmer

Aufstellen vor dem Bus zum Unterricht in Chittangong.

In Bangladesch haben wir gemeinsam mit ZF Friedrichshafen zwei mobile Klassenzimmer in Bussen initiiert. Auf diese Weise wollen wir den Unterricht zu den Kindern zu bringen, die andernfalls keinen Zugang zu Bildung hätten. Das Angebot richtet sich dementsprechend an Kinder aus benachteiligten und armen Familien, aber auch an Straßenkinder.   mehr erfahren

Tote nach Monsun in Bangladesch

Fotos: Morning Star

Nach starken Regenfällen in Nepal, Indien und Bangladesch hat es Dutzende Tote gegeben, Zehntausende mussten ihre Häuser verlassen. In den Flüchtlingslagern in Bangladesch sind nach ersten Schätzungen tausende Menschen obdachlos, mehrere wurden am Wochenende durch Blitzeinschläge getötet.   mehr erfahren