Bildung für Straßenkinder

Bangladesch ist ein Hexenkessel, eine Hölle für die Kinder. Sie werden versklavt, ausgenutzt, missbraucht, schuften unter schrecklichen Bedingungen für erbärmlich wenige Cents 

Projektregion Dhaka, Bangladesch asia-a
Projekttitel Bildung für Straßenkinder / Nachtschulen
Projektlaufzeit 2013 -2014

Millionen Kinder leben auf der Straße. Betteln tagsüber für ein paar Rupien, und gehen einer gefährlichen und harten Kinderarbeit nach, um zum Überleben ihrer Familien beizutragen.

Starssenkinder Bangladesh

Um den Kindern eine Lebensperspektive zu geben  wurde in der Hauptstadt Dhaka eine sogenannte „Night School“ mit angeschlossenem technischem Ausbildungszentrum eingerichtet, in der 600 Kindern und Jugendlichen mit speziellem Förderbedarf die Grundschulfächer vermittelt und umfassend betreut wurden.

Jugendliche erhielten die Möglichkeit eine technische bzw. handwerkliche Ausbildung zu absolvieren. Jungen Männern wurden im Modularsystem grundlegende Kenntnisse in den Bereichen Automechanik, Elektronik oder Tischlerei vermittelt, während junge Frauen berufsspezifische Kurse in den Bereichen Schneiderei, Handarbeit und Töpferei erhielten.

Neben einer psychologischen und medizinischen Betreuung wurden die Kinder und Jugendlichen mit warmer Kleidung für die Wintermonate ausgestattet. Um die Talente und die Neugier der Kinder und Jugendlichen zu wecken, wurden Sport- und Kulturveranstaltungen organisiert.

Beitragsbild 2

 
Diese einkommensschaffenden Maßnahmen dazu beitragen, dass die Eltern ihre Kinder die „Night School“ besuchen lassen und ebenso die finanzielle Nachhaltigkeit der Schulen nach Ende des Projekts sichergestellt. Gleichzeitig wurde Aufklärungsarbeit über die Rechte der Kinder und Jugendlichen geleistet und die Eltern über ihre Pflichten informiert.

Dieses Projekt ist unser Beitrag zu
folgenden UN-Milleniumzielen :

MDG 2