Duale Ausbildung für benachteiligte Jugendliche

Armut ist ein wesentlicher Grund für die hohe Zahl von Schulabbrechern auf den Philippinen

Projektregion Philippinen asia-a
Projekttitel Duale Ausbildung für benachteiligte Jugendliche
Projektlaufzeit 2012

Viele Eltern haben keinen Abschluss und kein festes Einkommen. Sie enden als billige Arbeitskräfte, Frauen oft in der Prostitution. Dieses Schicksal wird oft an die nächsten Generationen weitergegeben. Um diesem Teufelskreis entgegenzuwirken, wurde dieses duale Ausbildungsprogramm initiiert. Jugendliche, die aus armen Familien stammen oder zu ethnischen Minderheiten gehören, erhielten in diesem Ausbildungsprogramm durch unsere Unterstützung die Chance auf Bildung und Ausbildung und somit die Chance auf einen Beruf. Die angebotenen Berufe richten sich nach dem Bedarf der philippinischen Wirtschaft. Zuerst werden je nach Bildungsstand der Schüler elementare Kenntnisse im Rechnen, Schreiben und Lesen vermittelt. Die Ausbildung ist auf drei Jahre ausgelegt und umfasst an fünf Tagen der Woche praktische Arbeiten im Betrieb sowie theoretischen Unterricht an den Wochenenden.

Nach Ende der Ausbildung können die Absolventen Fachkenntnisse nachweisen und werden so zu aktiven Teilnehmern auf dem Arbeits- und Wirtschaftsmarkt der Philippinen.

Die Kosten für Unterrichtsmaterialien, Mahlzeiten und andere anfallende Kosten für die Jugendlichen werden von uns übernommen.