Für die Zukunft der Kinder im Tharpalling Kloster

Das Tharpaling Kloster wurde im 14. Jahrhundert von Lama Kuenphen Longchenpa gebaut. Es befindet sich in einer Höhenlage von 3.600 m und liegt in einer sehr abgelegenen Gegend. Das Zentrum beherbergt momentan etwa 150 Mönche mit der Möglichkeit, weitere Jugendliche aufzunehmen.

Projektregion Bhutan asia-a
Projekttitel Für die Zukunft der Kinder im Tharpaling Kloster
Projektlaufzeit 2015

Eltern aus Bhutan geben ihre Kinder in Klöster, damit sie dort Mönche werden, die buddhistische Lehre erfahren und um ein spirituelles Leben zu führen. Allerdings ist oftmals auch Armut der Grund dafür, warum Familien möchten, dass ihr Kind Mönch wird. Sobald das Kind in einem Kloster angenommen wurde, kommt das Kloster für alle Grundbedürfnisse des Novizen auf.

Bhutan - Für die Zukunft der Kinder2

Um die Lebensumstände und die Zukunftsaussichten der jungen Novizen zu verbessern, benötigen sie den Zugang zu modernem Wissen und den neuen Medien. Aufgrund der Bitte des Rinpoches des Tharpaling Klosters, organisiert die Stiftung Englisch- und IT-Schulungen für die Jugendlichen. Zudem erhalten sie Sprachunterricht in Englisch. Die Anfängerkurse umfassen Grammatik, Zuhören, Vokabeln, Lesen und Schreiben. Die IT Kurse sind darauf ausgelegt, den Lernenden ohne Computererfahrung einen Einblick in den Umgang mit einem PC zu ermöglichen. Dazu gehören die ersten Schritte der Computernutzung, Internet-und E-Mailnutzung und Grundlagen in MS Office.

Durch die Ausstattung der Mönche mit englischen Sprachkapazitäten, grundlegenden Informationen und technologischem Wissen, werden die Mönche besser imstande sein mit dem Leben außerhalb der Klostermauern zurecht zu kommen. Zudem haben die Jugendlichen, die das Kloster mit 17 Jahren wieder verlassen, mit den erlernten Fähigkeiten bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt.