Tod und Zerstörung nach Wirbelsturm in Mosambik

Kinder in den zerstörten Gebieten verlieren teilweise die Bildung eines ganzen Schuljahres.

Die Zerstörung des Wirbelsturms ist verheerend: Erst nach und nach zeigt sich das ganze Ausmaß der Verwüstung – Hundertausende sind betroffen. Die Menschen in Mosambik, Simbabwe und Malawi kämpfen nach der massiven Katastrophe um ihr Leben. Es gibt mehr als 200 Tote. Die Auswirkungen werden auch bei dieser Naturkatastrophe insbesondere die Schwächsten treffen – Kinder, ältere Menschen, Frauen.

  mehr erfahren

Bangladesch: Mobile Klassenzimmer in Bussen

Klassenzimmer

Ein Bus als Klassenzimmer: Kinder aus benachteiligten Familien besuchen den Unterricht.

 

In Bangladesch haben wir gemeinsam mit ZF Friedrichshafen zwei mobile Klassenzimmer in Bussen initiiert. Auf diese Weise wollen wir den Unterricht zu den Kindern zu bringen, die andernfalls keinen Zugang zu Bildung hätten.   mehr erfahren

Wiederaufbau nach dem Hurrikan in Puerto Rico

Der schwere Hurrikan Maria Ende 2017 hat große Teile der Infrastruktur von Puerto Rico zerstört. Geschätzt 3000 Menschen starben an direkten oder indirekten Folgen des Hurrikans. Häuser wurden unbewohnbar, Straßen aufgerissen und Trinkwasser fehlte. Auch Krankenhäuser, Altenheime und Schulen wurden zerstörbar. Die YOU Stiftung hat im vergangenen Sommer begonnen, 4 Schulen wieder aufzubauen, damit die Kinder wieder in den Unterricht gehen können.   mehr erfahren

Internationaler Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten


Weltweit werden zehntausende Mädchen und Jungen nach internationalen Schätzungen als Kindersoldaten missbraucht. Zwar fehlten bisher genaue Zahlen, doch manche Schätzungen gingen von bis zu 250.000 Kindersoldaten weltweit aus. Dieses furchtbare Schicksal der Kinder kann die Welt nicht länger tatenlos hinnehmen.   mehr erfahren

Gesundheitsprojekt BISA im Senegal

Seit 2016 gibt es die App für mehr Gesundheit bereits in Ghana. Dank der Unterstützung der YOU Stiftung wird das Programm für eine flächendeckende Versorgung nun auch für den Senegal aufgebaut. Schon ab April soll die App im Senegal verfügbar sein und auf jedem Mobiltelefon funktionieren.   mehr erfahren