Ausstellungseröffnung #Art4GlobalGoals im BMZ

 

  mehr erfahren

Nachruf für Dr. Felix Ganteführer














Wir haben heute die traurige Nachricht zu überbringen, dass unser langjähriges Kuratoriumsmitglied Dr. jur. Felix Ganteführer von uns gegangen ist. Er war in all den Jahren ein großer Befürworter unserer Arbeit und ist mit uns den Weg gegangen, für die Ärmsten der Armen auf dieser Welt zu kämpfen. Wir verneigen uns in stetigem Andenken vor einem großen Mann und werden ihn in unserer Mitte sehr vermissen.

Vorsitzende des Kuratoriums Dr. h.c. Ute-Henriette Ohoven, Vize-Präsidentin Claudia Judith Jerger, Vorstände Alfred Stiefenhöfer und Michael Ohoven, die Mitglieder des Kuratoriums: Dr. Susanne Anna, Dr. Towa-Christina von Bismarck, Reiner Calmund, Michael Keller, Jan Sabin, Dr. Tobias von Tucher, Willi Weber, Jens Bormann, Prof. Dr. Jo Groebel.

Eindrücke #Art4GlobalGoals Paris

Alle 17 Werke der Kampagne #Art4GlobalGoals hat Künstler Leon Löwentraut  erstmalig bei der UNESCO in Paris der Öffentlichkeit präsentiert. Die gemeinsame Kampagne mit der YOU Stiftung und der Galerie Geuer & Geuer dient dazu, die Global Goals (oder auch Nachhaltige Entwicklungsziele) der Weltgemeinschaft bekannt zu machen.

  mehr erfahren

#Art4GlobalGoals: Premiere der 17 Unikate in Paris

Premiere: Alle 17 Werke der Kampagne #Art4GlobalGoals von Künstler Leon Löwentraut werden am 5. April erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert. Die gemeinsame Kampagne mit der YOU Stiftung und der Galerie Geuer & Geuer dient dazu, die Global Goals (oder auch Nachhaltige Entwicklungsziele) der Weltgemeinschaft bekannt zu machen.   mehr erfahren

Der offizielle Baubeginn in Baraka

Baraka

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Drei Jahre lang haben die Beteiligten auf diesen Tag hingearbeitet – mit dem offiziellen Baustart in Baraka wird aus dem Slum nun endgültig ein lebenswerter Stadtteil für seine Bewohner. Wo vorher Hütten und Unrat das Bild prägten entstehen in den kommenden Monaten moderne Gebäude und öffentliche Einrichtungen. „Ich kennen diesen Slum und seine Flüchtlinge seit mehr als 20 Jahren. Es war dringend an der Zeit, ihre Armut zu beenden, damit sie ein Leben in Würde führen können und nicht mehr auf die Boote nach Europa steigen“, sagt Ute-Henriette Ohoven, treibende Kraft hinter dem Projekt „Baraka – Vom Slum zum modernen Stadtteil“. Sie ist einfach überglücklich – genau wie die fast 2000 Menschen in Baraka, die nun in ihr neues Leben starten.   mehr erfahren