Dürre in Ostafrika: Menschen verhungern

2. Nayanaengikalalio Waterpan Empty Jul 2011

Selbst die letzten Wasserstellen sind komplett ausgetrocknet.

Foto: Don Bosco

Die Lage spitzt sich zu: 1,4 Millionen Kinder drohen in Ostafrika zu verhungern. Die Bevölkerung in Somalia, Nigeria oder dem Südsudan leiden unter der schlimmsten Dürre seit Jahren – in vielen Regionen hat es seit Monaten nicht mehr geregnet.

Die Folgen sind dramatisch: Um nicht zu verhungern, benötigen mehr als 12 Millionen Menschen humanitäre Hilfen aus dem Ausland. Weite Teile der Bevölkerung Ostafrikas haben keinen Zugang zu Trinkwasser, weil ein Großteil der Quellen bereits versiegt sind. Das Vieh verendet und die Felder vertrocknet. Die Menschen in Ostafrika verhungern, zuerst trifft es die ohnehin geschwächten Säuglinge und Kinder. Eine humanitäre Katastrophe riesigen Ausmaßes droht. Wenn keine Hilfe kommt, werden die Menschen sterben.

 

Kinder verhungern und die Weltgemeinschaft sieht dabei zu. Zehntausende Menschen werden sterben, wenn wir ihnen nicht sofort helfen.

                                                                               Ute-Henriette Ohoven

Dabei haben sich die erschreckenden Bilder schon lange abgezeichnet. Bereits vor Monaten warnten Experten vor der Klimakatastrophe El Nino und den dramatischen Folgen, unter denen die Menschen jetzt deutlicher denn je leiden. Besonders stark betroffen sind Kenia, Somalia und auch Äthiopien. Sie trifft die anhaltende Dürreperiode am schlimmsten. Konnten sich die Menschen bislang noch von ihren mageren Vorräten ernähren, spüren sie nun die Ernteausfälle und Trockenzeiten umso schmerzlicher. Sie haben nichts mehr. Tausende Menschen haben ihre Dörfer auf der Suche nach Wasser und Grünflächen für ihr Vieh verlassen. Immer mehr Menschen flüchten in Hilfscamps und Großstädte, wo sie auf Hilfslieferungen aus dem Ausland hoffen.

Zur Verschärfung der Situation tragen Unruhen und Terror bei. Im bitterarmen Südsudan herrscht beispielsweise seit Jahren Bürgerkrieg. Erträge aus der Landwirtschaft werden immer schwieriger zu erzielen und die Preise für Nahrungsmittel explodieren. Die YOU Stiftung sammelt derzeit intensiv Spenden, um den Menschen mit Wasser- und Lebensmittellieferungen zu helfen. Für unterernährte Kinder benötigen die Helfer vor Ort spezielle Zusatznahrungsmittel.

Ihre Spende zählt! Bitte bewahren Sie die Menschen vor dem Tod.

Spendendaten:

You Stiftung – Bildung für Kinder in Not

Commerzbank Düsseldorf
IBAN: DE 72 300 400 00 0 34 80 100 00
BIC: COBADEFFXXX

Verwendungszweck: Hungersnot

Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on Twitter