Afrika

Seit mehr als 20 Jahren engagieren wir uns in Afrika. Über 100 Projekte konnten wir bisher realisieren.

Der Schwerpunkt liegt auf 
Bildung und Berufsausbildung für Kinder und Jugendliche. Die Errichtung von Schulen, Häusern, Straßenkinderzentren, Waisenhäusern sowie medizinischen Einrichtungen. Wir bauen und renovieren sanitäre Anlagen und verbessern den Zugang zu Wasser.

Frauen werden kontinuierlich gestärkt – dank der Weihnachtsspenden von 2018

Dank der Weihnachtsspenden betreiben Frauen in Baraka mehrere Fruchtsaftläden. Doch auch andere Berufsgruppen wie Friseurinnen und Schneiderinnen wurden unterstützt.

Mithilfe der Weihnachtsspenden des vergangenen Jahrs konnte schon für viele Frauen ein selbstbestimmtes Leben ermöglicht werden. Dank dieser Unterstützung führen einige von ihnen bereits ihre eigene Aktivität.

  mehr erfahren

Auf dem Weg in eine menschenwürdige Zukunft: Fruchtsaftproduktion und -laden in Baraka seit einigen Tagen in Betrieb

Hier nehmen die Frauen den Betrieb der Fruchtsaftherstellung und des Verkaufs an ihrem ersten Arbeitstag auf.

Durch ein selbstständiges Einkommen ermöglichen sich die Betreiberinnen von einer Fruchtsaftproduktion und der einkommensfördernden Aktivität ein menschenwürdigeres Leben. Doch auch in Anbetracht der UN-Nachhaltigkeitsziele wird hier volle Arbeit geleistet, denn die Ausbildung und der Betrieb verwirklichen gleich fünf Global Goals.   mehr erfahren

Reise nach Baraka im Spätherbst

Baraka

Anfang April: Letzer Besuch auf der Baustelle von Baraka.

Im Herbst wird es endlich so weit sein: Die Menschen von Baraka ziehen aus ihren Hütten in moderne Wohnungen. Dazu reisen Ute-Henriette Ohoven und Claudia Jerger mit einer Delegation aus Deutschland nach Dakar, Senegal.   mehr erfahren

Bilder aus der Vorschule von Baraka

 

In der Vorschule von Baraka werden täglich 100 Kinder im Alter zwischen zwei und sechs Jahren betreut. Die Erzieherinnen fördern die Kinder und entwicklen erste Fähigkeiten, die für den späteren Besuch der Primarstufe entscheidend sind.

Hier erfahren Sie mehr über die Wichtigkeit der Elementarbildung.

Senegal: Launch der Gesundheitsapp BISA

Die Unterschrift besiegelt den Vertrag: Damit hat sich der Minister für Gesundheit des Senegals, Abdoulaye Diouf Sarr, zur Unterstützung der Gesundheitsapp BISA verpflichtet. Sie soll landesweit die Lücke schließen, die in der medizinischen Versorgung der senegalesischen Bevölkerung besteht.   mehr erfahren