Afrika

Seit mehr als 20 Jahren engagieren wir uns in Afrika. Über 100 Projekte konnten wir bisher realisieren.

Der Schwerpunkt liegt auf 
Bildung und Berufsausbildung für Kinder und Jugendliche. Die Errichtung von Schulen, Häusern, Straßenkinderzentren, Waisenhäusern sowie medizinischen Einrichtungen. Wir bauen und renovieren sanitäre Anlagen und verbessern den Zugang zu Wasser.

Der offizielle Baubeginn in Baraka

Baraka

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Drei Jahre lang haben die Beteiligten auf diesen Tag hingearbeitet – mit dem offiziellen Baustart in Baraka wird aus dem Slum nun endgültig ein lebenswerter Stadtteil für seine Bewohner. Wo vorher Hütten und Unrat das Bild prägten entstehen in den kommenden Monaten moderne Gebäude und öffentliche Einrichtungen. „Ich kennen diesen Slum und seine Flüchtlinge seit mehr als 20 Jahren. Es war dringend an der Zeit, ihre Armut zu beenden, damit sie ein Leben in Würde führen können und nicht mehr auf die Boote nach Europa steigen“, sagt Ute-Henriette Ohoven, treibende Kraft hinter dem Projekt „Baraka – Vom Slum zum modernen Stadtteil“. Sie ist einfach überglücklich – genau wie die fast 2000 Menschen in Baraka, die nun in ihr neues Leben starten.   mehr erfahren

Projektreise nach Sierra Leone

Sierra Leone

Auf der jüngsten Reise nach Sierra Leone haben wir Einblick in ein wunderschönes und gleichzeitig sehr armes Land erhalten. Auch wenn der Krieg seit 20 Jahren vorüber und Ebola soweit ausgestanden ist, beherrschen chaotische Zustände das Land vielerorts.   mehr erfahren

Ramata – ein geschützter Raum für besondere Kinder


Ramata ist inzwischen 4 Jahre alt. Das Albino-Mädchen lebt mit ihren Adoptiveltern in einer ländlichen Region im Senegal. Ihre Familie hat mit dem Bau einer integrativen Schule einen geschützten Raum für besondere Kinder geschaffen.   mehr erfahren

Ein überwältigender Besuch in der Vorschule

Welche Gefühle entwickeln sich eigentlich, wenn man mehr als eine Woche auf Projektreise im Senegal unterwegs ist? Die Eindrücke schildert das Ehepaar Zingerle eindringlich und emotional.   mehr erfahren

Fischverkäuferinnen im Senegal: Erste Auswirkungen

2018-02-03 11.39.44

Auf ihrer Projektreise im Senegal kontrollieren Ute-Henriette Ohoven und Claudia Jerger den Fortschritt der einzelnen Projekte, sprechen mit den Beteiligten und entwickeln die Ansätze für die Projekte ggf. auch weiter. Das Projekt für die Fischverkäuderinnen in Ouakam, Senegal, läuft inzwischen seit einem knappen Jahr. In dem Video erzählt die Sprecherin der 46 Frauen, wie sich ihr Leben seitdem verbessert hat.   mehr erfahren