Die Menschen in Syrien und der Türkei benötigen Ihre Hilfe!

Im Zuge der schweren Erdbeben in Syrien und der Türkei kamen laut vorläufigen Angaben Tausende von Menschen ums Leben.

Das vollständige Ausmaß der Katastrophe ist zum aktuellen Zeitpunkt ungewiss – die Zahl der Toten und Verletzten steigt stündlich. Neben den traumatischen Erlebnissen leiden die Menschen, insbesondere kleine Kinder, nun auch unter der eisigen Kälte des Winters, der sie ohne ein Zuhause schutzlos ausgeliefert sind.

Die Familien und Helfer vor Ort sind heute dringend auf Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen!

Mit Ihren Spenden werden überlebensnotwendige Hilfsgüter wie Babynahrung, Hygieneartikel, Wärmeschutz und nährstoffreiche Lebensmittel finanziert und schnellstens an die Bedürftigen vermittelt.

Spendenkonto Commerzbank Düsseldorf
IBAN: DE72 3004 0000 0348 0100 00 (Stichwort: Erdbeben Türkei)
BIC: CO BA DE FF
PayPal: www.paypal.me/YOUStiftung (Stichwort: Erdbeben Türkei)

 

UN Klimakonferenz COP27: Pakistan gehört zu den Ländern, die am stärksten vom Klimawandel betroffen sind

Die Verursacher der Klimaveränderung sind jedoch andere

Insbesondere Gebäude und Räumlichkeiten wurden von den Flutmassen des Jahrhunderthochwassers schwerst beschädigt und deshalb mussten viele Gebäude geräumt werden. So auch die Gemeinschaftsschule im Distrikt Swabi, in der nordwestlichen Grenzprovinz Chaibar Pachtunschwa.   mehr erfahren

Danke an EXPRESS – “Düsseldorfer Doc hilft den Ärmsten”

Der “Internationale Tag der Bildung” – gewidmet den Mädchen und Frauen in Afghanistan

„Kein Land der Welt sollte Frauen und Mädchen den Zugang zu Bildung verwehren“, sagte UNESCO-Generaldirektorin Audrey Azoulay. Die UNESCO widmet den diesjährigen Internationalen Tag der Bildung Mädchen und Frauen in Afghanistan, denen das Recht auf weiterführende und höhere Bildung verwehrt wurde. Die internationale Gemeinschaft hat die Verantwortung dafür zu sorgen, dass die Rechte afghanischer Mädchen und Frauen unverzüglich wiederhergestellt werden. Der Krieg gegen Frauen muss aufhören.

-> zum Artikel bei Linkedn

Kältewelle: extreme Herausforderung für die Ärmsten der Armen

Bangladesch, Dhaka – Straßenkinder und Heimatlose in Dhaka kämpfen ums Überleben

  mehr erfahren